GBNLFRESPTPLITRUTRD

      

 



HomeAktuellesTermineForumChatSitemapKontaktLoginImpressum

 

 

Werden auch Sie jetzt BPPh Mitglied!

      BUND DEUTSCHER
      PHILATELISTEN e.V.

      Mildred-Scheel-Str.2
      53175 Bonn
      Tel.: 0228 / 30858-0
      Fax: 0228 / 30858-12
      eMail: info@bdph.de

      © by BDPh, Bonn 2014

 


 




Information zur Teilnahme an FIP- oder FEPA-Ausstellungen

 

ALLGEMEINES

Höchstes Ziel eines Ausstellers ist die Qualifikation seines Exponates zur Teilnahme an Weltausstellungen der Fédération Internationale des Philatélie (FIP). Es dauert meist mehrere Jahres und es bedeutet die ständige Beschäftigung mit dem Exponat, bis von der Jury erstmals eine Vermeil-Medaille bei einer Rang-1-Ausstellung vergeben wurde und damit die Qualifikation für dieses hohe Ziel erreicht ist.

 

                       

 

Es finden in der Regel ein bis zwei FIP- Ausstellungen pro Jahr statt. Die jeweils aktuellen Veranstaltungen sind im Terminkalender der Verbands- und Mitgliederzeitschrift philatelie sowie auf der Homepage des BDPh veröffentlicht. Dies gilt in gleicher Weise für kontinentale Ausstellungen der Fédération of European Philatelic (FEPA) und für alle Ausstellungen, an denen internationale Beteiligung möglich ist.

 

DER LANDESKOMMISSAR

Die Teilnahmebedingungen sind von Seiten der FIP in den GREX und SREV festgelegt. Um den Ausstellern die Teilnahme zu erleichtern, hat der BDPh Landeskommissare berufen, die als Mittler zwischen Veranstalter und Aussteller agieren und damit innerhalb des BDPh Ansprechpartner für alle technischen und philatelistischen Fragen zur betreffenden Veranstaltung sind.

 

Vor der Ausstellung sorgt der Landeskommissar für die Bewerbung der ihm zugewiesenen Veranstaltung , er hält die Anmelde-Unterlagen vor und gewährleistet die termingerechte Weiterleitung der von ihm gesammelten Anmeldungen an den Veranstalter.

Nach Entscheid des Organisationskomitees informiert der Landeskommissar die Aussteller über Annahme oder Ablehnung des Exponates und über erforderliche Zollformalitäten und Versicherungsmaßnahmen.

 

Vor Beginn des Transports ist er für den erforderlichen Abgleich des Ausstellungsgutes mit den vom Aussteller verfassten Inhaltsverzeichnis des Exponates verantwortlich.

 

Der Landeskommissar plant in Zusammenarbeit mit der Bundesgeschäftsstelle den Transport und ggf. die Verzollung der angenommenen Exponate zum Ausstellungsort. Dort angekommen, sorgt der Kommissar für die evtl. erforderliche Importverzollung, überwacht den ordnungsgemäßen Aufbau der Exponate und prüft die Sicherheitsvorkehrungen.

Das Gleiche gilt nach Ende der Veranstaltung für den Abbau der Exponate und deren Rückführung nach Deutschland.

 

Von Seiten der FIP ist festgelegt, wie viele Aussteller eines Landes vorliegen müssen, um einen offiziellen Kommissar in das Veranstaltungsland entsenden zu können. Dies ermittelt sich aus der jeweils aktuellen Zahl der international qualifizierten Exponate. Für den BDPh bedeutet dies derzeit die Annahme von mindestens 18 Exponaten bei Ausschreibung aller Wettbewerbsklassen bzw. 10 Exponate bei entsprechender Einschränkung. Das beim BDPh hervorragend organisiert Ausstellungs- und Jurywesen hat dazu beigetragen, dass bisher immer eine hohe Zahl von Anmeldungen vorgelegen hat.

 

DIE GEBÜHREN

Die Veranstalter geben Rahmengebühren vor, die vom Aussteller in Höhe der angenommenen Rahmenzahl erhoben werden. Der Landeskommissar sorgt für die Einziehung der Gebühr beim Aussteller und leitet diese weiter.

 

Darüber hinaus hat der BDPh für das Jahr 2015 folgende Kommissargebühren festgelegt:

 

10 € je Rahmen (12 oder 16 Blatt) bei FIP oder FEPA-Ausstellungen in Länder der EU

20 € je Rahmen (12 oder 16 Blatt) bei FIP-Ausstellungen in Übersee

30 € je Exponat in der 1-Rahmen-Klasse

30 € je Exponat für Literatur-Exponate, unabhängig deren Zahl je Aussteller

5 € je Rahmen (12 oder 16 Blatt) bei bilateralen oder multilateralen Ausstellungen

 

Für das Jahr 2016 sind folgende Gebühren festgelegt:

15 € je Rahmen (12 oder 16 Blatt) bei FIP oder FEPA-Ausstellungen in Länder der EU

30 € je Rahmen (12 oder 16 Blatt)               bei FIP-Ausstellungen in Übersee

30 € je Exponat in der 1-Rahmen-Klasse

30 € je Exponat für Literatur-Exponate, unabhängig deren Zahl je Aussteller

Die Kommissargebühr für bilaterale oder multilaterale Ausstellungen wird im Einzelfall beschlossen.

 

Fracht- und ggfs. Zoll- und Bankgebühren werden anteilig auf die Aussteller umgelegt.

 

Ist vom Veranstalter eine Jugendklasse ausgeschrieben, sind von Seiten der FIP folgende Vorgaben zu beachten:

 

JUGENDKLASSE

Der Landeskommissar informiert die Deutsche Philatelisten-Jugend e.V., wenn eine FIP oder FEPA-Ausstellung mit Jugendklasse stattfindet. Die DPhJ bewirbt die Ausstellung und meldet dem Landeskommissar bis zu einem festgelegten Termin die betreffenden Exponate. Die Weiterleitung dieser Anmeldungen erfolgt gemeinsam mit den Anmeldungen der anderen Ausstellungsklassen.

 

Zuordnung der Exponate in folgende Altersklassen:

Altersklasse A:                        13 - 15 Jahre

Altersklasse B:                        16 - 18 Jahre

Altersklasse C:                        19 - 21 Jahre

 

Pro Exponat werden Kosten in Höhe einer Rahmengebühr fällig. Diese Kosten werden vom BDPh übernommen. Nach Bekanntgabe der angenommenen Exponate der Jugendklasse wird der sich damit ergebende Betrag vom Kommissar bei Schatzmeister des BDPh abgefordert und an den Veranstalter weitergeleitet.

Die Anteiligen Kosten für Fracht-, Zoll- und Bankgebühren übernimmt der BDPh.

 

 

DIE LANDESKOMMISSARE DES BDPH FÜR FEPA ODER FIP-AUSSTELLUNGEN

Stand: 18.12.2014

 

Walter Bernatek, Postfach 1111, 65831 Liederbach

Tel.: 069 30088393, Mobil: 0170 1410208

E-Mail: WalterBernatek@kabelmail.de

 

Ralph Ebner, Gasstraße 9, 42657 Solingen

Tel: 0212/870134, Mobil: 0171/3102060

E-Mail: ralph-ebner@t-online.de

 

Dr. Wolfgang Leupold, Postfach 11 37, 07901 Schleiz

Tel.: 03663/42 51 080, Fax: 03663/42 51 081

E-Mail: leupold-schleiz@t-online.de

 

Rainer von Scharpen, Tucholskyweg 5, 55127 Mainz

Tel.: 06131/71 727

E-Mail: rainervonscharpen@t-online.de

 

 

 

Allgemeines Ausstellungsreglement der FIP (GREX)

Mit den General Regulations of Exhibitions (GREX) hat sich der Weltverband ein Ausstellungsreglement gegeben

 

Allgemeines Reglement der FIP

Allgemeines Reglement der FIP für die Bewertung von Wettbewerbsexponaten an

FIP-Weltausstellungen.

 

Die Beschlüsse der FIP bezüglich der Bewertung von Exponaten sind in den "General Regulations of the FIP for the Evaluations of Competitive Exhibits at FIP Exhibitions" (GREV) festgelegt.

 

 


          Information zur Teilnahme an FIP- oder FEPA-Ausstellungen

             1.1.2015

 

 

 

 



Druckerfreundliche Ansicht
 

Webdesign & Hosting: SW-Mediendesign