GBNLFRESPTPLITRUTRD

      

 



HomeAktuellesTermineForumChatSitemapKontaktLoginImpressum

 

 

Werden auch Sie jetzt BPPh Mitglied!

      BUND DEUTSCHER
      PHILATELISTEN e.V.

      Mildred-Scheel-Str.2
      53175 Bonn
      Tel.: 0228 / 30858-0
      Fax: 0228 / 30858-12
      eMail: info@bdph.de

      © by BDPh, Bonn 2014

 


 




Alois-Wilhelm-Bögershausen-Preis



Satzung

In Würdigung der Verdienste des am 9. Dezembers 1976 in Wuppertal verstorbenen langjährigen Vorsitzenden des Verbandes der Philatelisten in Nordrhein-Westfalen e.V. und ehemaligen Vizepräsidenten des Bundes Deutscher Philatelisten e.V., die dieser durch die Gründung des Landesverbandes, durch Anknüpfung gutnachbarlicher Beziehungen zu den Verbänden in Belgien, Frankreich, Luxemburg und den Niederlanden sowie durch unermüdliche Arbeit im Kunstbeirat der Deutschen Bundespost, in der Stiftung zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte e.V. und zum Besten der Jugendphilatelie erworben hat, wird der Alois-Wilhelm-Bögershausen-Preis geschaffen.

   

 

1. Der Alois-Wilhelm-Bögershausen-Preis wird an Angehörige des Bundes Deutscher Philatelisten verliehen, die sich um die Arbeit des Bundes auf seinen verschiedenen Tätigkeitsgebieten verdient gemacht haben und deren Wirken durch sichtbare Erfolge gekrönt wurde.

2. Der Alois-Wilhelm-Bögerhausen-Preis besteht aus einer Medaille, deren Vorderseite das Bild Bögershausens, seinen Namen sowie das Geburts- und Sterbejahr trägt. Die Rückseite trägt die Inschrift: "Für hervorragende Verdienste auf dem Gebiete der Philatelie".

Außerdem erhält der Preisträger einen Geldpreis in der Höhe von 500,- Euro (DM 1.000,-). Der Bund Deutscher Philatelisten e.V. ist berechtigt, die Höhe des Betrages zu ändern.

3. Der Preis kann jährlich verliehen werden. Seine Verleihung soll anläßlich des Deutschen Philatelistentages erfolgen.

4. Der Alois-Wilhelm-Bögershausen-Preis kann sowohl an Einzelpersonen wie auch an Vereine oder Verbände des Bundes Deutscher Philatelisten verliehen werden. Die Verleihung erfolgt unter Ausschluß des Rechtsweges.

5. Die Vorbereitung und Auswahl für die Verleihung erfolgt durch ein Kapitel. Diesem gehören an:

  • der Präsident des Bundes Deutscher Philatelisten e.V.,
  • die Vizepräsidenten des Bundes Deutscher Philatelisten e.V.,
  • der Vorsitzende des Verbandes der Philatelisten in Nordrhein Westfalen e.V.,
  • der Vorsitzende des Verwaltungsrates des BDPh,
  • ein Vertreter der Stiftung zur Förderung der Philatelie und Postgeschichte,
  • der jeweils zuletzt gewählte Träger des Preises.

Wenn ein Kapitelherr selbst für die Auszeichnung in Frage kommt, tritt an seine Stelle ein anderes Mitglied des entsprechenden Gremiums; es wird durch den Präsidenten des Kapitels bestimmt.

Präsident des Kapitels ist der Präsident des Bundes Deutscher Philatelisten e.V., im Verhinderungsfalle einer der beiden Vizepräsidenten.

Das Kapitel hält seine Sitzungen nicht öffentlich ab.

Für die Zuerkennung des Preises ist eine Zweidrittelmehrheit erforderlich.

6. Zur Erreichung von Vorschlägen fordert der Präsident des Kapitels jeweils in der ersten Vierteljahresnummer der Bundesnachrichten PHILATELIE unter Festsetzung eines Endtermins auf. Vorschläge für die Auszeichnung sind an die Geschäftsstelle des Bundes Deutscher Philatelisten e.V. zu richten.

7. Das Kapitel ist durch die eingereichten Vorschläge nicht gebunden.

8. Über die Verleihung der Medaille erhält der Gelehrte eine Urkunde, die von allen Mitgliedern des Kapitels unterzeichnet ist.

9. Die mit der Auszeichnung verbundenen Kosten trägt der Bund Deutscher Philatelisten e.V.

 

Frankfurt am Main, den 14. August 1977

 

 


Träger der Alois-Wilhelm-Bögershausen-Medaille


Anläßlich des Landesverbandstages 1976 in Wuppertal wurde die Stiftung der "Alois Wilhelm-Bögershausen-Medaille" durch den Verband der Philatelisten in Nordrhein-Westfalen e.V. bekanntgegeben, die als erstem dem Ehrenpräsidenten der DPhJ, Hartwig Danesch, Schwelm, verliehen wurde.

Ab 1978 wird diese Medaille als "Alois-Wilhelm-Bögershausen-Preis" vom Bund Deutscher Philatelisten e.V. verliehen.

 


 

<< Zurück zur Übersicht


1.  1978 Frankfurt Kurt Schmidt, Bremen + 
2.  1980 Aachen Max Kiesel, Hohenbrunn + 
3.  1981 Kiel Friedrich-Wilhelm Blecher, Essen + 
4.  1982 Leverkusen keine Verleihung 
5.  1983 Osnabrück Gerhard Weiß, Bochum 
6.  1984 Ingolstadt Theo Schmitt, Frankfurt am Main + 
7.  1985 Baden-Baden Georg Winkler, Nürnberg + 
8.  1986 Hannover Werner Schultz, Hannover 
9.  1987 Koblenz Hans Mathes, Sinsheim + 
10. 1987 Koblenz Margard Mathes, Sinsheim + 
11. 1988 Berlin posthum: Günter Kegel, Wuppertal (= 30.03.88) + 
12. 1989 Mainz Gerhard Hüttl, Leverkusen + 
13. 1990 Friedrichshafen Renate Brandt, Hamburg + 
14. 1991 Saarbrücken Emil E. Mewes, Düsseldorf + 
15. 1992 Passau Int. Philatelistentenverein von 1877 Dresden e.V. 
16. 1993 Gera Norbert Droste, Hamm + 
17. 1994 Donaueschingen Hans Meyer, Ubstadt Weiher + 
18. 1995 Bremen Reiner Wyszomirski, Langen + 
19. 1996 Hannover Benno Groß, Kirchseeon + 
20. 1997 Leipzig Dr. Walter Möbs, Dinslaken + 
21. 1998 Zweibrücken Heinz Wenz, Trier 
22. 1999 Soest Dr. Jürgen Baumgarten, Wuppertal 
23. 2000 Berlin Wolfgang Fendler, Friedrichsdorf + 
24. 2001 Bad Dürkheim Günther Korn, Remagen 
25. 2002 Garmisch-Partenkirchen Hans-Werner Salzmann, Berlin 
26. 2003 Potsdam Wilhelm van Loo, Aachen 
27. 2004 Wernigerode Heinz Lochschmied, Nürtingen + 
28. 2005 Bruchsal Franz-Josef Lindauer, Soest 
29. 2006 Bad Reichenhall Friedrich Nölke, Wennigsen 
30. 2007 Wolfsburg Harry Kollatz, Frankfurt/Main 
31. 2008 Weiden Helmut Oeleker, Soest 
32. 2009 Bad Sassendorf Siegfried Dombrowsky, Eickeloh 
33. 2010 Suhl Gerhard Weiß, Wilhelmshaven 
34. 2011 Wuppertal Horst Möller, Dörpum 
35. 2012 Mainz Claudia Maassen, Schwalmtal 
36. 2013 Heidenheim Günter Formery, Saarbrücken 
37. 2013 Heidenheim Rüdiger Krenkel, Asbach 
38. 2014 Sindelfingen Walter Marchart, Markgröningen 
39. 2015 Gotha Prof. Dr. Damian Läge, Zürich 
40. 2016 Heidelberg Günther Wrobel, Essen 


Druckerfreundliche Ansicht
 

Webdesign & Hosting: SW-Mediendesign