GBNLFRESPTPLITRUTRD

      

 



HomeAktuellesTermineForumChatSitemapKontaktLoginImpressum

 

 

Werden auch Sie jetzt BPPh Mitglied!

      BUND DEUTSCHER
      PHILATELISTEN e.V.

      Mildred-Scheel-Str.2
      53175 Bonn
      Tel.: 0228 / 30858-0
      Fax: 0228 / 30858-12
      eMail: info@bdph.de

      © by BDPh, Bonn 2014

 


 




Aktuelle Nachrichten des BDPh



23.02.2005 Kategorie: Jugend
„Sammeln statt Gammeln“

Wer hat denn nun die gruseligste Briefmarke gemalt?

Vorbereitung auf das neue Sammler-Jahr.

So richtig gespannt waren alle unsere kleinen Besucher. Und auch solche, die lange nicht zu unseren Tauschtreffs gekommen waren, wollten unbedingt das Ergebnis der Abstimmung vom Großtauschtag wissen.

 

So war also „die Bude gerammelt voll“, die Stimmen der 12 Kids schon im Gang nicht zu überhören und auch die mitgekommenen Mütter hatten ihre liebe Mühe in diese Rasselbande ein wenig Ruhe zu bringen.

 

„Hier ist der Kasten mit den Stimmzetteln“, so konnte ich gerade noch erklären, im Handumdrehen war dieser geöffnet und jetzt gab es kleine Häufchen von Nummer 1-8 (parallel zu den Nummern auf den Entwürfen) mit den Abstimmungsergebnissen. Als „neutrale Partei“ musste eine mitgekommene Mutti herhalten und schon bald lag fest, wie die Reihenfolge der „Gruseligen“ aussah.

 

Zur Belohnung erhielt dann Sandie mit den meisten Stimmen den ersten Preis und jeder der Kids ebenfalls einen Trostpreis aus den gesponserten Artikeln von Michel, Leuchtturm und anderen Spendern. Unser Julian machte einen richtig geknickten Eindruck, denn er hatte ja 2 Bilder gemalt und beide waren die letzten in der Bewertung. „Macht nicht, nächstes Mal wird es nur ein Bild, aber das wird dann bestimmt Klasse!“ meinte er ein wenig zerknirscht. So viel Einsicht machte mir richtig Freude.

 

Aber nun wurde es Ernst, denn ich hatte mir ein Konzept für das Jahr 2005 aufgestellt und dieses musste jetzt den Kids in ihrer Sprache und für ihr Verständnis passend „rübergebracht“ werden.

 

Also: vom Einfachen zum Schwierigen!

 

„Hier ist ein Blatt mit einem großen B, was kann das wohl heißen?“ „Briefmarken“, „Briefmarken“, „Briefmarken“, tönte es ringsum und jetzt sollte jeder aus seinem doppelten Briefmarkenbestand dieses „B“ mit Marken bekleben.

 

Und unten auf dieser Titelseite heißt es dann: „dieser Ordner gehört .....“. Mit seinem handschriftlich eingetragenen Namen bestimmen dann jeder Junge und jedes Mädchen diese Seite und die folgenden, welche alle in eine Klarsichthülle gesteckt werden zu seinem Eigentum. Als nächste Seite folgenden dann alle Termine für das Jahr 2005, beginnend mit „Briefmarken waschen“ am 1. Februar bis zu „Meine Sammlung“ am 6. Dezember.

 

Bevor eine Unruhe bei den Kids auftreten kann, erhält jeder 2 Seiten „Geschichte auf Briefmarken“, beginnend mit dem „Urknall“, über Adam und Eva bis hin zu den Dinos. Jeweils eine Frage wird mit 1 Punkt bewertet und wer alles richtig beantwortet, erhält beim nächsten Tauschtreff einen Preis.

 

Und jetzt geht es erst richtig los: auf einer Seite habe ich „Die seltensten Marken der Welt“ abgebildet und auch beschrieben. Dazu kann jeder aus einer Seite mit Nachdrucken „seine“ Marke ausschneiden und mit einer Klarsichttasche in das entsprechende Feld kleben.

 

„Ich möchte aber zwei Stück, dann kann ich eine Marke meinem Freund geben!“, Julian will unbedingt meine Vorgabe „1 Stück für jeden“ nicht wahrhaben. Aber manchmal muss man auch konsequent bei seinen Worten bleiben.

 

Und als letzte Seite für heute gibt es jetzt ein Blatt mit „10 Aufgaben für das nächste Tauschtreffen“.

 

Wir wollen bei unserem ersten Treff im neuen Jahr zielstrebig das Wissen unserer jungen Sammler zu vermehren versuchen und da brauchen wir die Vorbereitung und Mitarbeit der Kids - und ihrer Eltern. Und wenn wir alles Vermittelte und Erlernte in einer Mappe zusammenfassen, ist das immer wieder nachzulesen. Wir werden diese Mappe dann zum Jahresende bewerten und auch prämieren. Nur das sollen die Kids noch nicht wissen.

 

Jetzt noch „Grabbelkiste“ und „Überraschungsalbum“, dann alles einpacken in Tüten und Rucksäcke,- den Fahrradhelm nicht vergessen, Aufräumen nach dem kleinen Chaos und „Tschüß“. „Tschüß“, „Tschüß“,- unser Raum 10 ist wieder leer.

 

Nur ein paar Schnipsel liegen noch auf dem Filzboden. Jetzt tief Luft holen und es drängt sich die Frage auf „Warum tue ich mir das alles an, diesen Trubel, diese Vorbereitungen, diese ganze Arbeit?! Ich könnte in Ruhe vieles machen, was nur mir zugute kommt.“

 

Und dann denke ich an Finja, welche heute noch ganz zum Schluß mit ihrer Mutter kam: „Herr Kruse, wir haben von Ihnen gehört, kann Finja da auch mitmachen?“ Also zieht unsere Aktivität doch Kreise. Und dafür lohnt sich der Einsatz.

Wer helfen oder teilnehmen will: an jedem 1. Dienstag im Monat wird von 15-17.00 Uhr im GZO Bremen-Obervieland ein Tauschnachmittag für 8-14jährige Jungen und Mädchen durchgeführt. Dazu ist jede/r gerne eingeladen. Elternbegleitung gerne gesehen.

 

Kontaktadresse: Alfred Kruse, Graubuendener Str. 45, 28325 Bremen, Telefon + Fax: 0421/424405

 


(Eingestellt von: )




Alle Nachrichten ansehen, bitte hier klicken


Nachrichten Suche, bitte hier klicken


Nachrichten Archiv, bitte hier klicken



Druckerfreundliche Ansicht
 

Webdesign & Hosting: SW-Mediendesign